Was ist ein E-Bike?

Ein E-Bike mit einem Motor bis 500 Watt ist rechtlich gesehen kein Fahrrad. Es gehört zur Klasse der kleinen Motorräder mit geringer Leistung. Es arbeitet auch ohne Pedalunterstützung auf Knopfdruck (Drehknopf oder Schalthebel). Das heißt: Sie müssen nicht in die Pedale treten, um sich fortbewegen zu können.

E-Bikes, die mit dem Motor nur 20 oder 25 Stundenkilometer fahren können, fallen in die Kategorie der Kleinkrafträder. Wenn Sie in die Pedale treten, können Sie auch schneller fahren. Eine Betriebsgenehmigung und ein Versicherungskennzeichen sind erforderlich.

Ab einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 45 Stundenkilometer fallen sie in die Kategorie der Kleinkrafträder. Eine Betriebsgenehmigung und ein Versicherungskennzeichen sind hier in jedem Fall Pflicht!

Was ist unter einer Anfahrt- oder Schiebehilfe zu verstehen?

E-Bikes sind schwerer als normale Fahrräder, du bekommst dein E-Bike mit Schiebehilfe leichter über Bordsteine oder Stufen. Die Schiebehilfe dient nebenbei auch als Anfahrhilfe, sie ermöglicht die Motorunterstützung auch ohne Pedalbewegung bis zu einer Geschwindigkeit von 6 km/h.

Der Vorteil: Leichteres Anfahren und Bewegen des Bikes auch bei viel Gepäck oder am Berg.

Welche Antriebe gibt es und worin unterscheiden diese sich?

Es gibt drei verschiedene Antriebskonzepte: Front-, Mittel- und Heckmotor.

Der Frontmotor sitzt in der Vorderradnabe und arbeitet mit jeder Art von Gangschaltung sowie mit einer Rücktrittbremse. Wenn Sie auf einem Berg, nassen oder rutschigen Oberflächen starten, können Traktionsprobleme mit einem Vorderradmotor auftreten.

Die zentrale Gewichtsverteilung des Mittelmotors hat den Vorteil, dass sie das Fahrverhalten des Rads kaum beeinflusst. Die Position des Motors im Tretlagerbereich bietet Ihnen eine sicherere Fahrt, da sich der Schwerpunkt des Fahrrads im Vergleich zum herkömmlichen Fahrrad kaum ändert. Der Mittelmotor kann mit allen Schaltarten kombiniert werden.

Die Motorposition in der Hinterradnabe ist durch direkte Kraftübertragung gekennzeichnet. Infolgedessen kann das Fahrrad jedoch hinten schwer werden und zu einem instabilen Fahrverhalten neigen, insbesondere wenn die Batterie auch im hinteren Bereich installiert ist. Hinterradmotoren werden mit Schaltwerken kombiniert, sodass diese Räder keine Rücktrittbremse haben.

Wie funktioniert der E-Antrieb beim E-Bike?

Sobald die Pedale gedrückt werden, unterstützt der Elektromotor die Kraftübertragung. Diese Motorstütze läuft völlig geräuschlos und harmonisch. Die drei wichtigsten Werte werden normalerweise über die integrierte Systemsteuerung gemessen:

  • das Drehmoment
  • die Geschwindigkeit
  • die Trittfrequenz

Aus dem Zusammenspiel dieser kontinuierlich gemessenen Werte berechnet das Motormanagement die erforderliche Tretunterstützung, die der Elektromotor auch beim Fahren hinzufügt. Moderne Fahrräder haben in der Regel drei bis vier verschiedene Gänge, die individuell eingestellt werden können und so die notwendige sportliche Freiheit für den Biker schaffen.

Warum hat ein E-Bike ein Display?

Der Motor ist mit dem Akku und einem Display verbunden, das am Lenker befestigt ist. Das E-Bike-Display funktioniert wie ein kleiner Computer, es ist die Schnittstelle zwischen E-Bike-Motor, Akku und Fahrer.

Über diese wirst du mit Informationen zum Motor und dem Akku versorgt. Je nach Modell stehen dir die unterschiedlichsten Informationen zur Verfügung: Trittfrequenz, Geschwindigkeit, Distanz, Akkuladung und Unterstützungsmodus.

Muss ich auf dem E-Bike einen Helm tragen?

Ob ein Helm obligatorisch ist, ist eine Frage der Motorleistung und -geschwindigkeit. Die Grundregel lautet, dass Fahrer auf einem S-Pedelecs über 25 Stundenkilometern einen Helm benötigen, dies gilt auch für E-Bikes ab einer Geschwindigkeit von 20 Stundenkilometern.

„Auch jenseits der Pflicht sollten Radfahrer sich natürlich darüber bewusst sein, dass das Tragen eines Helmes ratsam ist, denn dies ist immer noch der effizienteste Weg, um Kopfverletzungen im Falle eines Unfalls oder Sturzes vorzubeugen!“

Was muss bei der Lagerung des Akkus beachtet werden?

Im Winter müssen Sie besonders darauf achten, den Akku richtig zu lagern. Er sollte nicht in einem Raum unter fünf Grad Celsius gelagert werden. Die optimale Temperatur ist zwischen 10 und 20 Grad Celsius. Die Umgebung sollte trocken sein zusätzlich sollte der Akku vor Sonneneinstrahlungen geschützt werden. Der optimale Ladebestand des Akkus sollte zwischen 30 und 60 Prozent liegen. Damit ist eine lange Lebensdauer des Akkus gewährleistet.

E-Bike

Wir versuchen für Sie die Versandkosten so niedrig, wie möglich zu halten.
Deshalb verkaufen wir unsere E-Bikes „versandkostenfrei“. Dies bedeutet das die Versandkosten von uns übernommen werden, und Sie nur den Preis für die E-Bikes bezahlen. Die Lieferung erfolgt durch die Spedition Kühne & Nagel.

folgt…

Wie kommt das E-Bike zu mir?

Sie erhalten eine Tracking-Nummer an Ihre E-Mail-Adresse, sobald das Fahrrad unser Lager verlässt. Der Versand kann 7-14 Tage dauern.

Wir versenden unsere Fahrräder per Spedition nicht mit einem Paketdienst, d.h. der Karton wird entweder an den Bordstein oder an den ersten Eingang Ihres Hauses geliefert, aber nicht bis in Wohnhäuser oder Büros. Der Karton ist ziemlich groß und unhandlich (194 x 26 x 114 cm), schauen Sie, dass Sie jemanden haben, der Ihnen hilft, den Karton notfalls die Treppe hinaufzutragen.

Da der Karton ziemlich groß ist, muss das E-Bike nur minimal zusammengebaut werden. Sie brauchen nur den Lenker gerade zu drehen, Pedale und Reflektoren anzubringen und das Fahrrad einer ersten Kontrolle zu unterziehen (Aufladen, Reifendruck, Probefahrt).

Ihr 14-tägiges Rückgaberecht

Online-Bestellungen

Sie haben das Recht, Ihre Bestellung bis zu dem Tag, an dem das E-Bike losgeschickt wird, zu stornieren. Bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich per E-Mail unter info@trojainttrading.com.

Nach der Lieferung des E-Bikes haben Sie das Recht, es innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt kostenpflichtig zurückzugeben. Für eine vollständige Erstattung muss das E-Bike in seinem ursprünglichen Zustand und im Originalkarton verpackt sein.

(Kostenfreie Rückgabe erfolgt nur dann, sofern Schäden durch den Lieferanten entstanden sind, oder das E-Bike technische Problem nachweißt)